top of page

5 Tipps für mehr Singfreude, egal wie gut du es kannst!

Aktualisiert: 11. Juni 2023


Singen spaltet die Gemüter.


Auf der einen Seite sind die absoluten "Sing-Vermeider", die negative Erfahrungen gemacht haben und überzeugt sind, nicht singen zu können. „Singen ist uncool und nichts für mich” so die innere Überzeugung.


Auf der anderen Seite sind die leidenschaftlichen Hobbysänger:innen, Chorsänger:innen und Menschen, die sich so gern trauen würden, aber nicht den Mut oder die passende Gelegenheit finden.

Hier möchte ich 5 Tipps teilen, die dir dabei helfen mit Freude zu singen, egal zu welcher Seite du dich zugehörig fühlst. Egal wie gut du deiner Meinung nach singen kannst, wirst du mit diesen Tipps dich gut unterstützen. Für mehr Freude und Klang beim Singen!


1. Mund auf:

Einer der größten Fehler ist es beim Singen den Mund nicht zu öffnen. Bist du es gewohnt eher leise zu sprechen, zu nuscheln und mit angespannten Kiefer zu sprechen, wirst du auch beim Singen den Mund erstmal nicht öffnen. Hier gilt die Devise: Mund auf. Ich rede nicht von übermäßiger Grimassierung bis zur Kiefersperre, sondern von einer lockeren Mundöffnung (1-2 Fingerbreit). Gähnen als Vorbereitung hilft dir die benötigte Weite zu erzeugen. Stelle dich beim Singen vor einen Spiegel und achte darauf in den Pausen beim Singen auch den Kiefer locker zu lassen. Singe mit Freude und genieße die Weite, die beim Singen automatisch entsteht.



2. Aufrechte Haltung:

Durch zu langes Sitzen am Schreibtisch und zu wenig Bewegung bist du es vielleicht gewohnt eher eingefallen und bequem zu sitzen. Der Körper ist vielleicht durch mehrere Bildschirme verdreht und du lümmelst in längeren Meetings vor dich hin, weil es vermeintlich bequem ist, so über den Tag verteilt zu sitzen. Als wirksamer Kontrapunkt kannst du eine unterstützende Singhaltung üben. Beim Singen solltest du immer auf eine aufrechte Haltung achten. So kann deine Atmung frei fließen und du hast mehr Stimmvolumen und Klang. Keiner kann gut singen, wenn man in Lümmelhaltung kauert. Schöner Nebeneffekt: Nach dem Singen sitzt du im nächsten Gespräch wahrscheinlich aufrechter und kannst dadurch mit voller Stimmpräsenz überzeugen.


3. Warm up:

Beginne nie ohne Warm up zu singen. Deine Stimme benötigt Zeit, um aufzuwachen und sich aufzuwärmen. Hier sind Muskeln im Spiel, die wie im Sport vor dem Einsatz aufgewärmt werden wollen. Wie jedes Instrument auch, darf deine Stimme vor dem Singeinsatz sich einstimmen und „ein-tunen. Einmal dehnen und räkeln und sanftes Summen bereitet dein Ausdrucksinstrument wunderbar auf das Singen vor.


4. Passender Song:

Suche dir ein Lied aus, das in einer angenehmen Tonlage ist. Falls im Song zu hohe oder zu tiefe Stellen sind, lass‘ sie einfach weg und quäl dich nicht. Singen sollte nicht weh tun, sondern Freude machen! Fange nicht mit einer Powerballade an, sondern einem Lied, das gleich von Anfang an angenehm singbar ist.


5. Trau dich, es gibt keine Musikpolizei:

Nur Mut, Singen kann jeder. Du hast einen Kehlkopf, also kannst du singen. Schalte bitte den inneren Bewertungsknopf aus und gönne dir den Singspass und Energiekick. Es geht hier nicht um richtig oder falsch. Falsche Töne oder Tone, die deiner Meinung nach nicht schön genug sind, sind egal. Du wirst nicht bestraft oder von einer Musikpolizei abgeführt werden😉. Hier in Deutschland erlebe ich Menschen oft sehr ängstlich und perfektionistisch in Bezug auf die eigenen Stimme. Du benötigst keinen Doktortitel oder Diplom, um dir zu erlauben zu singen. Beginne ab heute liebevoller und freundlicher mit dir zu sein, deine Stimme freut sich über deine Akzeptanz und wird es dir danken. So macht Singen Freude!



Wenn du also das nächste Mal im Livekonzert stehst, auf YouTube deinen Liebelingsingsinterpreten ansiehst oder zu Hause laut die Musik aufdrehst, erinnere dich daran:


Dein Singerlebnis ist das, was du daraus machst.



Ich möchte Singen als musikalische Entspannungspause aus der verstaubten Ecke herausholen und wieder für dich attraktiv machen, weil ich täglich die Erfahrung mache, wie kraftvoll und wirksam Singen für Menschen ist.


Selfcare im Alltag:

Gönne dir regelmäßig als Ausgleich Singen als positiven Energiekick! Das Tolle daran: Dein Frischekick und Stimmungsaufheller ist absolut kostenlos, wirkt sich auf die Präsenz deiner Sprechstimme aus und steht dir immer zu Verfügung🤩.


🎤Was ist dein nächster Song, den du singen wirst?

Ich gehe jeden Dienstag um 12 Uhr und Sonntag um 18 Uhr online und zeige dir, wie du durch Einen entspannen und gleichzeitig viel Spass haben kannst. Lasst uns gemeinsam im Trubel des Alltags entspannen und auftanken, ich freue mich auf dich ☀️!


Hier gehts zu den Tickets:







67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page