top of page

3 Tipps für ein einfaches Stimme Warm up im Alltag


Ariane Roth-Sängerin im orangenen Hosenanzug schwingt ein Mikrofon

Wer mich schon etwas besser kennt, weiss, dass ich nicht müde werde, mich zu wiederholen:

Wer täglich viel spricht, sollte sich vorab darauf gut vorbereiten und sich und die Stimmmuskeln aufwärmen. Stundenlanges Sprechen ist anstrengend und die Sprechleistung ist mit der eines Profisportlers zu vergleichen. So wie ein:e Sportler:in nie unaufgewärmt in einen Lauf geht, solltest du auch deiner Stimme morgens ein tägliches Warm up gönnen. Es reichen schon ein paar Minuten...

Warum?

Man hört in einem Gespräch einer klangvollen und angenehmen Stimme und Sprechweise immer aufmerksamer zu. Eine anstrengende und stressige Sprechweise hingegen lässt auch bei den Zuhörern Stress und Anstrengung entstehen. Man schaltet ab. Die verlorene Aufmerksamkeit eines:r Kollegen:in in einem Meeting wiederzuerlangen ist deutlich herausfordernder.

Deine Stimme wirkt. Immer.

Die Wirkung und der Klang deiner Stimme sind immer das, was vor deinem Inhalt, also das, was du sagen möchtest, ankommt. Es lohnt sich hier also durchaus, sich bewusst um die eigene stimmliche Wirkung für gelingende Kommunikation zu kümmern.

Anbei habe ich einfache 3 Tipps für dich zusammengefasst, um deine Stimme aufzuwärmen. Für mehr Leichtigkeit, weniger Sprechanstrengug und eine gute Wirkung. Du findest auch unten angefügt ein von mir aufgenommenes Video mit Übungen, welches du für dich als tägliches Warm up nutzen kannst.

1.

Summen als sanfter Start in den Tag: Beginne deinen Arbeitstag nie ohne ein stimmliches Warm up. Eine Stimme benötigt morgens Zeit, um aufzuwachen. Summen und langsames Kauen wärmen Dein Sprechinstrument auf. Wichtige Gedanken, Informationen und Standpunkte werden immer mehr Gehör finden, wenn Du diese mit präsenter und klangvoller Stimme präsentierst anstatt mit räuspernder, wackeliger und gepresster Stimme.

2.

Innehalten und Atmen: Vor wichtigen Meetings oder Gesprächen empfehle ich Dir kurz innezuhalten, um Dir einen Moment der Sammlung zu gönnen. Dabei atme für 1 Minute ein paar Mal tief ein und aus. Nervosität und Stress bilden sich immer auch in der Stimme ab. Die Folge sind eine zittrige Stimme, Hochatmung und dass Du womöglich nach Luft schnappst. Wahrscheinlich sprichst du zu schnell und verschluckst dadurch auch Endungen und Silben. Undeutlichkeit macht Zuhören anstrengend. Tiefes Atmen beruhigt hier nicht nur die eigenen Nerven, sondern bringt Dich aus der Hochatmung in die sog. Atemmitellage. So kann Deine Stimme auch in stressigen Situationen klangvoll überzeugen. Eine Alternative zur tiefen Atmung ist Singen: Hier verlängert sich der Ausatem und gleichzeitig entsteht in dir Entspannung, Gelassenheit und Weite.

3.

Lockerungsübungen zur Tonusregulation: Wenn durch Stress, Aufregung oder Anspannung die Stimme höher rutscht, werden das unsere Kommunikationspartner: innen bemerken und bewerten. Der erste Höreindruck wirkt immer. Ob wir dies wollen oder nicht. Vor der Expertise wird immer erst der persönliche Stimmklang, also die Aufregung wahrgenommen. Hier empfehle ich vor einem wichtigen Meeting körperliche Fehlspannungen zu lösen. Ist der Körper gestresst und angespannt, ist das auch unsere Stimme. Sie wird den Stress im Klang ausdrücken. Ist der Körper gelockert und sind mögliche Fehlspannungen gelöst, dann kann auch die Stimme in einer angespannten Situation souverän arbeiten und klingen. Wirksame Lockerungsübungen sind: Tanzen, Hüpfen oder genüssliches Dehnen, Räkeln und Gähnen. Alles effektive und einfache Übungen, die man überall vorab durchführen kann.

➡️Keine Zeit, um Deine Stimme aufzuwärmen? Für einmal Dehnen und Gähnen ist immer Zeit, oder nicht? Für eine kleine, feine Übung, die uns im hektischen Alltag unterstützt und entlastet, sollten wir uns immer Zeit nehmen. Das sollten wir uns wert sein😊.

Du bist wichtig. Deine Gesundheit ist wertvoll. Im Sinne einer guten Selbstfürsorge und für bessere Kommunikation wünsche ich dir viel Freude bei deinem täglichen Warm up! Welche Übung suchst du dir aus?

Hier geht's zu deinem Video mit Warm up Übungen.

Start der ersten Übung ab 1:35:





Ich wünsche dir mit deiner Stimme viel Freude und Bewusstheit!

Und wenn du tiefer einsteigen möchtest, du weisst ja wo du mich findest🤩.

Viele klangvolle Grüße, Ariane

25 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page